Skip to content

Zusatzbedingungen für Bewertungsprodukte und Verstärkungsanwendungen.

Diese Zusatzbedingungen gelten nur für Bewertungsprodukte und zusätzlich zu den anderen für das CCF geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.  Im Falle eines Widerspruchs zwischen diesen Zusatzbedingungen und den allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in Bezug auf die Bewertungsprodukte, und nur auf diese, diese Zusatzbedingungen maßgeblich.

  1. Rechtevorbehalt.  Jede Partei behält alle geistigen Eigentumsrechte und alle anderen Rechte in Verbindung mit ihren jeweiligen Websites, Softwareprodukten und Dienstleistungen; gemäß diesem CCF werden keine Rechts- oder Eigentumsansprüche auf diese an die jeweils andere Partei übertragen. Das CCF macht keine Beschränkungen oder Begrenzungen jeglicher Art bezüglich des Rechts oder der Fähigkeit des Unternehmens geltend, die Software in Verbindung mit dem Bewertungsprodukt (die „Software“) bzw. die Verstärkungsanwendung (die „Anwendung“) an andere Parteien zu lizenzieren.
  2. Zahlung von Gebühren.  Ungeachtet anderslautender Bestimmungen in diesem Dokument sind alle (eventuell) anwendbaren Installations- oder Einrichtungsgebühren vollständig zu bezahlen, bevor der Kunde Zugang zu der Software oder der Anwendung erhält. Bei der gewährten Lizenz handelt es sich um eine jährliche Lizenz, die vorbehaltlich der Zahlung der jährlichen Lizenzgebühren gewährt wird. Etwaige Verlängerungsgebühren müssen vom Unternehmen spätestens am Jahrestag der aktuellen Laufzeit erhalten werden, damit der Kunde weiterhin auf die Software oder die Anwendung zugreifen kann. Diese Gebühren sind ungeachtet dessen fällig und zahlbar, ob der Kunde die Software oder damit zusammenhängende Dienstleistungen nutzt.
  3. Vertrauliche Informationen.  Die in den allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Definition von „vertraulichen Informationen“ beinhaltet auch die Software und/oder Anwendung und alle Kundendaten, die vom Unternehmen bei der Bereitstellung der Dienstleistung genutzt werden.
  4. Beschränkungen.  Der Kunde verpflichtet sich: (a) die Software oder Anwendung an keine Dritten zu unterlizenzieren, zu übertragen oder anderweitig zu übermitteln; (b) die Software oder Anwendung nicht zu verändern und keine abgeleiteten Werke vor ihr zu erstellen; (c) die Software oder Anwendung nicht zurückzuentwickeln, zu dekompilieren oder anderweitig auf eine menschenlesbare Form zu reduzieren; (d) die Software, die Anwendung oder vom Unternehmen bereitgestellte vertrauliche Informationen nicht zu verändern, zu übersetzen oder abgeleitete Werke davon zu erstellen; (e) die Software oder Anwendung nicht an Personen, bei denen es sich nicht um Mitarbeiter des Lizenznehmers handelt, bereitzustellen, offenzulegen, preiszugeben, verfügbar zu machen oder ihre Nutzung durch diese Personen zu gestatten (f) die Software oder Anwendung nur insofern zu nutzen oder zu kopieren, wie dies nach diesem CCF ausdrücklich genehmigt ist; (g) keine eigentumsrechtlichen Hinweise oder Etiketten auf der Software oder der Anwendung zu entfernen und (h) keinen Versuch zu unternehmen, auf eine vom Unternehmen oder auf Computern seiner Vertragsnehmer gehostete und auf Servern bereitgestellte Software mit Ausnahme der Software oder der Anwendung zuzugreifen (außer wenn dies nach einer anderen gültigen Vereinbarung zulässig ist oder vom Unternehmen schriftlich genehmigt wurde).
  5. Nutzungsbedingungen  Die Nutzung der Software oder der Anwendung unterliegt den Bestimmungen jeglicher in der Software oder Anwendung enthaltener Endbenutzer-Lizenzverträge, Nutzungsbedingungen und/oder Datenschutzerklärungen.
  6. Gültigkeitsdauer der Lizenz.  Die Gültigkeitsdauer einer Benutzerlizenz für die Software oder Anwendung beginnt am Tag der Aktivierung des Zugangs zu dieser Software oder Anwendung; sie endet an dem auf diesem Kundenbestätigungsformular angegebenen Datum.  Wenn kein Ablaufdatum angegeben ist, läuft die Lizenz ein Jahr nach ihrer Aktivierung ab.
  7. Gewährleistung.  Das Unternehmen gewährleistet, dass die Software und/oder Anwendung unter Bezug auf das Datum dieses CCF keine Patente, Urheberrechte oder Geschäftsgeheimnisse Dritter verletzt. Das Unternehmen verpflichtet sich, den Kunden gegen alle Ansprüche Dritter schad- und klaglos zu halten, wonach die Software und/oder Anwendung irgendwelche Patente, Urheberrechte oder Geschäftsgeheimnisse verletze, unter folgenden Voraussetzungen: (a) Der Kunde informiert das Unternehmen unverzüglich über den Anspruch; (b) das Unternehmen verfügt über die alleinige Kontrolle über die Verteidigung gegen den Anspruch und dessen Beilegung und (c) der Kunde hält sich an jegliche Beilegungsvereinbarung oder gerichtliche Verfügung in Verbindung mit dem Anspruch.
  8. Ausschluss zusätzlicher Gewährleistungen; Haftungsbeschränkung.  DAS UNTERNEHMEN LEHNT ALLE ANDEREN GEWÄHRLEISTUNGEN, EINSCHLIESSLICH STILLSCHWEIGENDER GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGEN QUALITÄT ODER DER EIGNUNG ZU EINEM BESTIMMTEN ZWECK, AB. Das Unternehmen ist für keine Nutzung von Informationen durch den Kunden verantwortlich, die aus den Bewertungen hervorgehen, einschließlich der Ergebnisse der Bewertungen. ABSCHNITT 13 (HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG) DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN GILT VOLLUMFÄNGLICH FÜR BEWERTUNGSPRODUKTE UND WIRD VON DIESEM ANHANG A NICHT GEÄNDERT.