Social Selling via LinkedIn oder andere soziale Netzwerke ist keine Aufgabe, die man so ab und an mal erledigt, wenn gerade Zeit dafür übrig ist. Um Social Selling wirkungsvoll einzusetzen und die Vorteile eines Online-Netzwerks voll ausnutzen zu können, um Geschäftschancen zu finden, braucht es Engagement und Einsatz. Sie müssen regelmäßig prüfen, welche Themen aktuell diskutiert werden und mit welchen Nutzern Sie sich verbinden können, um Inhalte zu teilen und die Probleme von Nutzern zu lösen.

Sie wissen nicht, wo man am besten zuerst ansetzt? Kein Problem. Wir haben für Sie eine Liste von Social Selling Aktivitäten zusammengestellt, die Sie einfach regelmäßig ausführen sollten.

Hier unsere Tipps für Social Selling via LinkedIn, twitter, Xing & Co.:

  1. Aktualisieren Sie Ihr LinkedIn-Profil monatlich. Teilen Sie Medienberichte oder andere Informationen, die für Ihre Kunden wichtig sind.
  2. Erstellen Sie 30 In-Mails (also Nachrichten innerhalb eines Social Networks, die sich nur an Mitglieder richten) pro Monat. Stellen Sie sicher, dass die Mails personalisiert sind, sich auf Ihren Ansprechpartnern beziehen und inhaltlich Mehrwert bieten.
  3. Teilen Sie drei Artikel pro Woche – entweder aus eigenem Content, den Sie selbst erstellt haben, oder Artikel aus anderen Quellen Ihres Unternehmens.
  4. Beantworten Sie pro Monat 12 tweets von Kunden oder Kontakten. Wenn Ihr Ansprechpartner Instagram-Fan ist, posten Sie Informationen dort. Fragen zu stellen ist die beste Art, aktiv zu werden und in Kontakt zu bleiben.
  5. Antworten Sie auf 12 Aktualisierungen bei LinkedIn, die Ihre Kontakte erstellt haben.
  6. Werden Sie da aktiv, wo Ihre Kunden sind. Wenn sie bei WeChat in China aktiv sind, machen Sie das auch. Das gleiche gilt für Social Selling via LinkedIn, Instagram, Facebook, Pinterest, oder in XING-Gruppen. Seien Sie dort aktiv, wo Ihre Kunden posten. Im Social Selling geht es darum, Vertrauen auszubauen, um Ihre Aktivitäten zu unterstützen.
  7. Nutzen Sie ein Social Selling Vertriebstool? Dann fügen Sie 10 Kontakte pro Woche zu Ihrem Social Selling Vertriebstool hinzu.
  8. Pflegen Sie private twitter-Listen kontinuierlich. Fügen Sie pro Woche fünf mögliche Kontakte zu Ihrem Account hinzu. Verfolgen Sie Branchen- und Event-hashtags.
  9. Halten Sie monatlich Kontakt zu 20 Kontakten, indem Sie Infos und Know-how aus Ihrem Wissensbereich teilen.
  10. Liken oder teilen Sie Inhalt aus Ihren Netzwerken. Inhalte können aus Ihrem Unternehmen, von Kollegen, Kunden oder Interessenten kommen.
  11. Überprüfen Sie Ihren SSI Index (Social Selling Index) wenn Sie ein Social Selling Vertriebstool nutzen, und überprüfen Sie die Anzahl der Views, die Sie mit jedem Ihrer Post erzielen.
  12. Nutzen Sie analytics.twitter.com, um den Einfluss der Inhalte, die Sie auf twitter teilen, zu verstehen.
  13. Nutzen Sie Dienste wie bitly.com oder andere url-shortener, um Clicks und Impressions der Links, die Sie teilen, zu messen.

Lesen Sie hier: Social Media Kundenservice – wie Sie Servicemitarbeiter für die Anforderungen des digitalen Service fit machen!

Als zusätzlichen Bonus: Lassen Sie andere an Ihren Best Practices teilhaben. Beginnen Sie damit, indem Sie Ihre Kollegen fragen, was bei Ihnen am besten funktioniert.

Und wenn Sie weitere Tipps zum Thema Sales und Service-Perfomance erhalten möchten, folgen Sie uns auf twitter.

Dieser Beitrag erschien zuerst im Blog der Miller Heiman Group in den USA und wurde von Yann Ropars, Vice President Digital Marketing, verfasst. Folgen Sie Yann Ropars auf twitter: @YannR.

 

Up Next

Die Evolution von CRM: Was kommt als nächstes

Sales Ready | 1. Oktober 2018

Die Evolution von CRM: Was kommt als nächstes

Sales Content steigert die Effektivität von Vertriebsteams

Sales Enablement | 29. August 2018

Sales Content steigert die Effektivität von Vertriebsteams

Das Miller Heiman Blue Sheet setzt Maßstäbe – seit 40 Jahren

Sales Ready | 7. August 2018

Das Miller Heiman Blue Sheet setzt Maßstäbe – seit 40 Jahren